Psychosomatische Klinik Kloster Dießen GmbH & Co. KG
Klosterhof 20
86911 Dießen

T 08807 2251-0
F 0821 78980-1016

info-diessen@artemed.de

Retreat für Ärzt*innen und psychologische Psychotherapeut*innen in der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen

Freitag, 03.05.2024, 15.00 Uhr

Mehr Stärke und Gelassenheit im (Arbeits-)Alltag

Retreat von Freitag, 3. Mai 2024 bis Sonntag, 5. Mai 2024

 

„Ich werde auf meine eigene Gesundheit, mein Wohlergehen und meine Fähigkeiten achten, um eine Behandlung auf höchstem Niveau leisten zu können,“

heißt es in der überarbeiten Fassung des Genfer Gelöbnisses des Weltärztebundes von 2017.

Gerade bei Ärzt*innen und Therapeut*innen scheinen im Sinne des Modus-Modells der Schematherapie nach Young häufig Schemata wie z. B. „Unerbittliche Standards“ oder „Aufopferung“ (Kaeding et al. 2017) zu bestehen. Daraus resultierende Schwierigkeiten im ärztlichen oder therapeutischen Berufsalltag wie z. B. mangelnde Grenzziehung, geringe Selbstfürsorge, mangelnde Selbstwahrnehmung und Emotionsregulation (u. a. Zwack et al. 2013) sollen im Workshop inhaltliche Schwerpunkte darstellen. Eigenes therapeutisches Wissen zu Resilienz fördernden Verhaltensweisen und Möglichkeiten der Grenzziehung im klinischen Alltag bei gleichzeitigem Weiterbrennen für den Beruf soll erlebnisorientiert aktiviert und mit dem eigenen Verhalten in Bezug gesetzt und reflektiert werden, um individuelle Wege zur Resilienz zu finden.

Gleichzeitig gibt es Raum für kollegiale Begegnung und Selbstfürsorge während des Retreats durch Bewegungsimpulse, Meditationen und Selbstmitgefühls-Übungen unter Einbezug der Klosteranlage und der direkt umgebenden Natur.

Das Retreat hat einen präventiven Charakter und ersetzt keine psychotherapeutische Behandlung. Es wird 6 - 12 Teilnehmende geben. 

Anmeldung per E-Mail an sekretariat-diessen@artemed.de

Den Infoflyer zur Veranstaltung können Sie hier als pdf herunterladen.

 

Das „Kleingedruckte“

 

  • Kosten 789,- Euro; Frühbucherrabatt bis 01.03.2024: 699,- Euro; es wird 6 - 12 Teilnehmende geben. 
  • Assistenzärzt*innen und Psycholog*innen in Ausbildung erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises eine Reduktion um jeweils 100,- Euro.
  • Getränke, Snacks sowie das Mittagessen am Samstag sind im Preis inbegriffen. Bitte bachten Sie, dass die Kosten für Frühstück, Abendessen und Übernachtung nicht enthalten sind. Wir empfehlen für die Übernachtung die Hotels „Die Goldammer“ oder das „Strandhotel Südsee“, welche fußläufig entfernt sind.
  • Fortbildungspunkte wurden bereits beantragt.
  • Anmeldung per E-Mail an sekretariat-diessen@artemed.de

 

Wichtige Informationen zu Ihrer Anmeldung:

Höhe der Teilnahmegebühr pro Person:

  • Teilnahmegebühr für Frühbucher bei Überweisung bis zum 1.3.2024: 699€
  • Reguläre Teilnahmegebühr ab 2.3.2024: 789€
  • Teilnahmegebühr für Assistenzärztinnen und Psycholog*innen in Ausbildung (bitte um Vorlage eines Nachweises): jeweils 100€ weniger

Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr bis zum 16. Februar 2024 auf das folgende Konto:

Empfänger: Psychosomatische Klinik Kloster Dießen KG

IBAN: DE94 3702 0500 0009 8323 00

BIC: BFSWDE33XXX

Verwendungszweck: RETRAT MAI

WICHTIG: Ihre Teilnahme gilt erst verbindlich, wenn die Teilnahmegebühr bei uns angekommen ist! Wenn uns keine Überweisung vorliegt, geben wir Ihren Platz weiter. 

Stornobedingungen: Eine Stornierung Ihrer Teilnahme aus Krankheitsgründen o.Ä. ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn nur dann kostenlos möglich, wenn wir Ihren Platz nachbesetzen können. Ab 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kann der Betrag im Falle Ihrer Absage leider nicht zurückerstattet werden. 

 

 

Programm


Freitag, 03.05.2024


15.00 - 16.45    Ankommen und Kennenlernen, Einschätzung der eigenen Belastung – Anforderungen und Ressourcen


17.30 - 19.00    Möglichkeiten der akuten Stressreduktion, Ein Minimum an Selbstfürsorge

 

Samstag, 04.05.2024


09.00 - 11.00    Warum bin ich eigentlich Ärzt*in / Therapeut*in geworden? Der verwundete Heiler – nur ein Mythos?


11.30 - 13.00    Bestandsaufnahme zum Thema „Ärzt*innen- und Therapeut*innen-Gesundheit in Deutschland“

  • Erlernte Hilflosigkeit im Rahmen „des Systems“
  • Sind Scham- und Schuldgefühle eigentlich „normal“?


13.00 - 15.00    Gemeinsames Mittagessen in der Klinik, im Anschluss Möglichkeit einer Klinikführung.


15.00 - 16.30    Selbstmitgefühl für Helfende


17.00 - 19.00    Zeitmanagement


Im Anschluss Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen und informellen Austausch mit den Referent*innen im Seerestaurant St. Alban.

 

Sonntag, 05.05.2024


09.00 - 10.30    Grenzen ziehen – das Ende von people pleasing?


11.00 - 12.30    Wie gelingt es mir, mich langfristig resilienter zu verhalten 

  • in Arzt-Patienten-Beziehungen?
  • in Kollegialen Beziehungen?
  • Eventuell auch in privaten Beziehungen?

 

Ausklang und Verabschiedung

 

Neugier auf eigene Anteile, Bereitschaft zum Erfahrungsaustausch und zur Selbsterfahrung unter Wahrung der kollegialen Grenzen werden vorausgesetzt.

 

 

Die Dozentinnen

 

Frau Dr. med. Maxi Braun ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, zertifizierte DBT-Therapeutin, Supervisorin, IFA-Gruppen- und Selbsterfahrungsleiterin für Verhaltenstherapie (BLAEK). Seit fast 20 Jahren ist ihr Forschungsschwerpunkt das Thema „Ärzt*innengesundheit“. Aktuell leitet sie als Oberärztin an der Psychosomatischen Klinik Kloster Diessen u. a. eine spezifische Behandlungseinheit für psychisch erkrankte Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen. Zudem hält sie in verschiedenen Zusammenhängen Workshops zum Thema „(Mehr) Resilienz für Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen“.

 

Frau Dr. med. Theresa Schweizer ist Fachärztin für Allgemein- und Arbeitsmedizin, Psychotherapeutin, Sportmedizinerin, Yogalehrerin und -therapeutin, Weitwanderin und Skitourenpassionista. In ihrer Arbeit bezieht sie mit Freude an der bunten Lebendigkeit des Menschseins Elemente aus der ACT Therapie, der Schematherapie, EMDR, von Körperarbeit und vielem mehr ein. In der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen war sie über mehrere Jahre als Gruppen- und Einzeltherapeutin im Behandlungssetting für Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen tätig und baut nun als Funktionsoberärztin das neu entstehende Burn On-Setting mit auf.

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.