Rahmenprogramm und Freizeit

Die Abende sollen für die Patienten frei von konkreter Therapie und Informationsgewinnung sein und dabei helfen, regelhaft einen wohltuenden Abstand vom Tage und seiner durchaus anstrengenden Therapiearbeit zu finden. Zu diesem Zweck werden Abendveranstaltungen aus verschiedenen Kultursparten angeboten, die für Besinnung und Aktivierung, für angenehme Ruhe, aber auch anregende Inspiration sorgen.

Die Bibliothek und Kaminzimmer, aber auch die Patientenzimmer laden zum Lesen ein. Darüber hinaus werden in Zusammenarbeit mit den bibliotherapeutisch versierten Kollegen Autorenlesungen veranstaltet. An Wochenenden könnten im Rahmen einer Schreibwerkstatt Kalligraphie- und Schreibkurse stattfinden. Insgesamt werden die Patienten dazu animiert, den therapeutischen Prozess durch das Lesen geeigneter Literatur und durch das Schreiben von Tagebüchern, Briefen oder auch fiktiven Texten zu kultivieren. Bibliotherapie und Schreibtherapie haben erwiesenermaßen einen nachhaltigen therapeutischen Nutzen.

Für ein musikalisches Programm sorgen bereits die Dießener Konzerte, die regelmäßig im Marienmünster und Klosterhof stattfinden und von der Klinik weiter unterstützt und ausgebaut werden. Exklusiv für die Patienten können darüber hinaus auch Kammerkonzerte in der Bibliothek und im Kaminzimmer stattfinden. Hier können auch Abende gestaltet werden, die zum Mitsingen einladen. Dabei wird darauf geachtet, dass nicht allein Musik aus Barock, Klassik und Jazz sondern auch zeitgenössische Musik zu Ausdruck und Gehör kommt.

Die Filmkunst war schon immer Gegenstand der Psychoanalyse, wird aber analog zur Bibliotherapie ebenfalls in der Psychotherapie eingesetzt. In Kooperation mit dem Dießener Programmkino soll wöchentlich ein Film gezeigt werden, der auf die eine oder andere Weise eine positive Wirkung auf seine Zuschauer entfaltet. Einmal im Monat soll dort in der Reihe Psychoanalyse und Film nach der Filmvorführung ein filmanalytischer Vortrag gehalten werden. Bei diesem bewährten Format können sich nicht nur die Patienten, sondern auch interessierte Psychotherapeuten und Bürger zu einem fruchtbaren Austausch zusammenfinden. In der Wochenmitte und am Wochenende besteht zudem die Möglichkeit, im Wintergarten des Klosters künstlerisch und therapeutisch wertvolle Filme zu zeigen.

Die sakrale und antike Kunst, die wir im Kloster vorfinden und weiter ausstellen werden, soll mit moderner Kunst ergänzt werden. Die wachsende Klinik soll dabei von Ausstellungen profitieren, die zu diesem Zweck regelmäßig im Kloster veranstaltet werden. Um dies zu ermöglichen, wird ein Konzept entwickelt, das eine Zusammenarbeit mit Kunsthochschulen, Kunstvereinen und Sponsoren ermöglicht und nachhaltig für eine ästhetisch ansprechende und künstlerisch anspruchsvolle Ausrichtung des Hauses Sorge trägt.

Ästhetik ist nicht nur wichtig für die Philosophie des Hauses sondern wie die Ethik ist sie selbst auch eine philosophische und damit geisteswissenschaftliche Disziplin. Es soll in der zukünftigen Ausrichtung des Klosters Dießen die Haltung gepflegt werden, dass eine humane Psychotherapie nicht allein aus naturwissenschaftlichen und empirischen Erkenntnissen hervorgehen kann, sondern stets auch durch geisteswissenschaftliche Diskurse gespeist wird. Dem soll mit einer regelmäßigen Veranstaltungsreihe, den Dießener Gesprächen (über Gott und die Welt), Rechnung getragen werden. Außerdem ist geplant, jährlich ein internationales Dießener Forum auszurichten – ein interdisziplinäres Symposium, das sich mit den Chancen und Risiken und der Gestaltung der digitalen Revolution auseinandersetzt. Von diesen Veranstaltungsreihen und entsprechenden Verlagseditionen sollen geistige Impulse ausgehen, die über Klinik und Kloster hinausweisen.